Purer Zufall...

...war es, dass ich Anfang 1995 als Reitanfängerin erstmalig in meinem Leben auf einem Quarterhorse saß. Westernreiten?! Davon hatte ich bisher noch nichts gehört, aber der Funke sprang sofort über. So erwarben wir kaum sieben Monate später mein damaliges Schulpferd, die Quarter Horse Stute Nattie Bonanza. Meinen Mann August hatte ich derweil auch mit meiner Begeisterung angesteckt, so dass wir zwei Monate später den Traberwallach El Rado in unsere Familie aufnahmen.

Im Jahr 1998 erfüllten wir uns schließlich unseren größten Traum, ein Fohlen! Ende Mai war es bei unserer Nattie soweit, sie bekam ein Stutfohlen aus dem Hengst Genuine Bartender von der White House Ranch der Familie Hünnekens. Wir nannten sie Miss Genuine Bonanza - kurz "Bonnie".

Durch einen Weideunfall wurde Rado im September 2001 leider so schwer verletzt, dass wir ihn nach viermonatigem Klinikaufenthalt am 08. Januar 2002 schweren Herzens einschläfern lassen mussten. Unsere Nattie hatte gut zehn Jahre Ihres Lebens mit Rado verbracht und trauerte ganz schrecklich um ihn. In ihrer Weidegruppe sonderte sie sich ab und wirkte auch allgemein recht lustlos. So versuchten wir es erneut mit einer Trächtigkeit bei ihr. Im April 2003 wurde dann unser Hengstfohlen aus dem Hengst Magic Golden Power geboren. Er bekam den Namen Power of Bonanza - kurz "Pippo". Voll in ihrer Mutterrolle blühte unsere Nattie wieder auf, und wenn sie aufgrund einer Arthrose auch oftmals leicht humpelt, so ist sie doch glücklich in ihrer kleinen Mutterstutenherde.

Derzeit ist sie (wahrscheinlich zum letzten Mal) wieder tragend von dem Hengst The sharp shooter. Den Nachwuchs erwarten wir Anfang bis Mitte März 2005.

Seite 2